Profil

Team

Unser interkulturelles Team besteht im Schuljahr 2017/18 aus sieben pädagogischen Fachkräften aus den Bereichen (Erziehungswissenschaft, Germanistik, Informatik, Lerntherapie, Mathematik,  Sprachwissenschaft) und einer Erzieherin als Vertretungskraft, die auch der Emmertsgrundschule zugeordnet ist. Jede/-r Betreuer/-in leitet eine Hausaufgabenbetreuungsgruppe sowie eine Hausaufgabenhilfegruppe.

Alle zwei Wochen werden zweistündige Teamsitzungen durchgeführt, in denen Informationen ausgetauscht, Organisatorisches besprochen, Fachliches reflektiert oder konzeptionell gearbeitet wird. Desweiteren planen wir aktuelle und jahreszeitenübergreifende Aktivitäten und die Durchführung eines Pädagogischen Tages.

Der regelmäßige Besuch von Fortbildungen sichert die Qualität und Weiterentwicklung des pädagogischen Angebotes.

Pädagogische Schwerpunkte

Wir verstehen uns als ergänzendes Erziehungs- und Bildungsangebot. Die Betreuungseinrichtung wird von Kindern aus vielen verschiedenen Nationen besucht.  Deshalb bildet ein Schwerpunkt unserer Arbeit das tägliche multikulturelle Miteinander: Wir arbeiten eng und gruppenübergreifend zusammen, um eine liebevolle familienergänzende Umgebung für die Kinder schaffen. Ebenso ist uns eine gute Kooperation im Team und einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Eltern und den Lehrern wichtig. Auch ist es uns wichtig, dass sich die  Angebote an den Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Dazu zählen Aktivitäten in den Bereichen:

  •        Sprache
  •        interkulturelles Lernen
  •        Erweitern der sozialen Kompetenz (Konfliktfähigkeit,
  •        Stärken des Selbstwertgefühls und der Selbstwahrnehmung)
  •        Bewegung und Sport
  •        Natur und Erforschen
  •        Kreativität

 

Neben unserer täglichen Betreuungsstruktur können sich die Kinder an besonderen Aktionen und regelmäßigen Aktivitäten beteiligen. Zur Auswahl stehen im Schuljahr 2017/2018:

Die Forscherstation

Wir haben eine Forscherecke direkt in unsere Betreuungsräumen installiert, um die Erforschung naturwissenschaftlicher Phänomene als festen Bestandteil in unseren Alltag zu integrieren und den Kindern damit eine anregende Lernumgebung zu schaffen, die sie zu eigenem Denken und Handeln ermutigt. Freitags führt Frau Habiger spannende Experimente durch.

Ausflüge

Die besondere Lage der Waldparkschule ermöglicht Unternehmungen in der Natur. Zum Schulhalbjahr planen wir jeden Freitag mit einer Gruppe in den Wald zu gehen.

AGs im ersten Halbjahr 2017/2018

In den AGs Fußball, Basketball, Springseil, Tanz sowie Sport und Bewegung  können die Kinder Bewegungs- und Körpererfahrungen sammeln, und ihre motorischen Fähigkeiten erweitern. Bei gemeinsamen Aktivitäten werden Teamgeist, Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert. Die Kinder arbeiten als Team zusammen und machen dabei wichtige Erfahrungen. Zusätzlich wird das Sozialverhalten jedes Kindes gestärkt und das Gruppengefühl gefördert.

In den  AGs Kunst, Basteln, Schmuckwerkstatt, Handarbeit  sowie Basteln nach Jahreszeiten  werden durch das Arbeiten mit verschiedenen Materialien wie Buntstifte, Wasserfarben, Papier, Karton, Filz, Metall, Glas, Wolle und Modelliermasse, die Kreativität und die Phantasie der Kinder angeregt. Techniken wie Schneiden, Kleben, Reißen, Stecken, Stricken, Häkeln, Knüpfen, Flechten als auch die Wahrnehmung von Formen, Farben und Naturmaterialien entwickeln die Feinmotorik und die Kreativität der Kinder weiter.

In der AG Experimente werden die Kinder durch eine anregende Lernumgebung zu eigenständigem Denken und Handeln ermutigt. Das selbstständige Forschen und Experimentieren weckt bei ihnen Neugier, Staunen und Begeisterung über ihre Umwelt und Natur. Ziel ist es, eine Wahrnehmungsfähigkeit für naturwissenschaftliche Phänomene im Alltag herzustellen und die Selbstständigkeit im Finden und Ausprobieren von Problemlösungen zu fördern.

Mit der AG Schach wollen wir die Konzentration fördern, das analytische Denken verbessern und die Selbstbeobachtung anregen. Durch das Spiel in Tamdems soll Selbsterkenntnis vermittelt werden. Wie kein anderes Spiel erweckt das Schachspiel einen starken Ehrgeiz, dies ergibt einen hohen selbst-erzieherischen Wert.

In der AG Essen und Ernährung setzten sich die Kinder mit gesundem und ungesundem Essen, mit der Herstellung von Produkten und dem globalen Verbrauch von Lebensmitteln auseinander. Um die Freude der Kinder zu fördern, stellen wir selbst Nahrungsmittel her und bestellen das Essen beim Caterer gemeinsam.

Beim Vorlesen und selbst Lesen in der Lese-AG erhalten die Kinder Einblick in Welt der Bücher. Durch das Vorlesen erschließt sich den Kindern ganz nebenbei das Universum der Literatur. Es schult die Konzentration, die Merkfähigkeit, die Ausdauer und die Geduld, so dass Kindern später das Lernen leichter fällt. Außerdem brauchen auch aktive Kinder, die viel laufen und toben, ab und zu eine Verschnaufpause, eine gemeinsame Lesezeit hilft ihnen zur Ruhe zu kommen. Durch Bücher lernen die Kinder nebenbei neue Themen und Wörter kennen, denn Geschichten erlauben es den Kindern, in neue Welten einzutauchen und dies fördert die Vorstellungskraft und verbessert die Sprachkompetenz. Kinder, die oft Geschichten hören, lernen schneller ihre Gedanken in Worte zu fassen und verfügen über einen großen Wortschatz.