päd-aktiv > Preise > Ganztagsgrundschule Bahnstadt (Preise)

Betreuungsangebot Ganztagsgrundschule Bahnstadt

Höhe der Betreuungsentgelte

Die Betreuungsentgelte werden für 10 Monate von Oktober bis Juli erhoben. Der Gemeinderat der Stadt Heidelberg beschließt die sozial gestaffelten Entgelte. Familien mit Wohnsitz außerhalb Heidelbergs werden immer in die Entgeltstufe 5 eingruppiert.

Die aktuell gültigen Betreuungsentgelte sind in den folgenden Tabellen abgebildet. Änderungen durch den Gemeinderat der Stadt Heidelberg sind jederzeit möglich.

Betreuungsangebot Grundschule Bahnstadt
Betreuungszeiten und Elternentgelte

Betreuungszeiten I II III IV V
  Beitragsstufen nach Jahresbruttoeinkommen
Module/Zeiten bis 24.960 € bis 37.260 € bis 49.560 € bis 61.860 € über 61.860 €
Unterrichtsende
bis 15:00 Uhr
16,00 € 23,00 € 32,00 € 47,00 € 63,00 €
Unterrichtsende
bis 17:00 Uhr
48,00 € 63,80 € 96,00 € 157,00 € 223,00 €

*Zusätzlich zum angegebenen Entgelt ist ein Mittagstischbeitrag zu zahlen (derzeit monatlich 69,40 €).

Anrechenbares Familieneinkommen

Dazu zählen: Steuerpflichtiges Bruttojahreseinkommen (inkl. Urlaubs- und Weihnachtsgeld) der Haushaltsgemeinschaft/en, in der das Kind lebt; Einkommen aus Vermietungen und Verpachtungen, Zinsen und sonstige Kapitalerträge, Krankengeld, Arbeitslosengeld I oder II, Unterhalt/-vorschuss, Bafög, Renten (ausgenommen Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz), Wohngeld, Kindergeld, Erziehungsgeld oder Elterngeld, regelmäßige Zuwendungen Dritter (z.B. Unterhalt, Unterstützungszahlungen der Eltern), sonstige Einkünfte, abzüglich Freibeträge.

Ab dem zweiten Kind, für das ein Mitglied der Haushaltsgemeinschaft Unterhalt gewährt, wird ein Freibetrag i.H.v. jährlich 4.000 € pro Kind in Abzug gebracht.

Einstufung

Die Höhe des Betreuungsentgeltes ist nach Einkommensstufen gestaffelt. Die Personensorgeberechtigten nehmen für die Einstufung eine Selbsteinschätzung vor. Hierfür steht eine Berechnungshilfe auf der Homepage von päd-aktiv e.V. zur Verfügung. Die Stadt Heidelberg kann die Selbsteinschätzung überprüfen und fordert die Personensorgeberechtigten in diesen Fällen zur Vorlage von Unterlagen auf.

Ermäßigungen

Geschwisterermäßigung wird gewährt, wenn Geschwister ebenfalls das Betreuungsangebot oder städtische/nichtstädtische Kindertageseinrichtungen anerkannter Träger besuchen. Sie kann über das Formular „Antrag auf Geschwisterermäßigung“ beantragt werden.

Die jeweiligen Entgeltstufen ermäßigen sich bei

■■ 2 Kindern aus 1 Familie auf jeweils 75,0 % je Kind

■■ 3 Kindern aus 1 Familie auf jeweils 50,0 % je Kind

■■ 4 Kindern aus 1 Familie auf jeweils 37,5 % je Kind

■■ 5 Kindern aus 1 Familie auf jeweils 30,0 % je Kind

 

Familien mit geringem Einkommen können beim Amt für Schule und Bildung der Stadt Heidelberg einen Antrag auf Sozialermäßigung/Entgeltbefreiung des Betreuungsentgelts stellen.

Empfänger/innen von Leistungen nach SGB II (ALG II, Sozialgeld), SGB XII (Sozialhilfe), AsylbLG sowie für Bildung und Teilhabe (BuT) sind ebenfalls vom Betreuungsentgelt befreit.

Der Mittagstisch ist jedoch auch hier kostenpflichtig. Ein Mittagessen für 1,– € am Tag steht in den Betreuungsangeboten allen Kindern zur Verfügung, die Inhaber eines Heidelberg-Pass+ sind oder Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) bzw. vergleichbare Leistungen nach dem AsylbLG erhalten.

Ein Mittagessen für 1,– € am Tag steht in den Betreuungsangeboten allen Kindern zur Verfügung, die Inhaber eines Heidelberg-Pass+ sind oder Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) bzw. vergleichbare Leistungen nach dem AsylbLG erhalten.

Zur Bewilligung aller Ermäßigungen ist die Vorlage aktueller Bescheinigungen bzw. Leistungsbescheide notwendig.

Rückerstattung Mittagstisch

Eine Rückerstattung der Beiträge für den Mittagstisch ist nur möglich, wenn Kinder eine Woche oder länger erkrankt sind und vom Essen abgemeldet werden.

Kündigungsfristen und Änderungen

Eine Kündigung des Betreuungsplatzes durch die Personensorgeberechtigten ist jeweils zum Monatsende möglich. Die schriftliche Kündigung muss spätestens zwei Wochen vor Monatsende bei päd-aktiv eingegangen sein. Eine Änderung der Betreuungszeit ist möglich, wenn entsprechende Plätze frei sind.

Eine Kündigung durch päd-aktiv ist u.a. möglich bei mehrmonatigen Zahlungsrückständen, bei mehrwöchigem unentschuldigtem Fehlen, bei unverhältnismäßiger Nachteile für die Betreuung durch päd-aktiv e.V. und/oder anderer zu betreuender Grundschulkinder.